Börse

* * *

Bör|se ['bœrzə], die; -, -n:
1. regelmäßig stattfindender Markt (in einem entsprechenden Gebäude) für Wertpapiere, Devisen o. Ä., für die nach bestimmten festen Bräuchen Preise ausgehandelt werden:
die Frankfurter Börse.
Zus.: Aktienbörse.
2. (österr., sonst geh. veraltend) Portemonnaie:
eine lederne, leere, volle Börse; seine Börse verlieren.
Syn.: Geldbeutel, Geldbörse (geh.).
Zus.: Geldbörse.

* * *

1-10 die Börse (Effekten-, Wertpapier- oder Fondsbörse)
1 der Börsensaal
2 der Markt für Wertpapiere n
3 die Maklerschranke (der Ring)
4 der vereidigte Kursmakler (Börsenmakler, Effektenmakler, Sensal), ein Handelsmakler m
5 der freie Kursmakler (Agent) für Freiverkehr m
6 das Börsenmitglied, ein zum Börsenhandel m zugelassener Privater m
7 der Börsenvertreter (Effektenhändler), ein Bankangestellter m
8 die Kursmaklertafel (Kurstafel, Maklertafel, der Kursanzeiger)
9 die Indexkurve
10 die Telefonzelle (Fernsprechkabine)
11-19 Wertpapiere n (Effekten pl): Arten: Aktie f, festverzinsliches Wertpapier, Rente f, Anleihe f, Pfandbrief m, Kommunalobligation f, Industrieobligation f, Wandelschuldverschreibung f
11 die Aktienurkunde (der Mantel); hier: die Inhaberaktie
12 der Nennwert der Aktie
13 die laufende Nummer
14 die Seitennummer der Eintragung im Aktienbuch n der Bank
15 die Unterschrift des Aufsichtsratsvorsitzenden m
16 die Unterschrift des Vorstandsvorsitzenden m
17 der Bogen (Kuponbogen)
18 der Dividendenschein (Gewinnanteilschein)
19 der Erneuerungsschein (Talon)

* * *

Bọ̈r|se 〈f. 19
1. Geldbeutel, Geldtäschchen (Geld\Börse)
2. 〈Kaufmannsspr.〉
2.1 regelmäßige Zusammenkunft von Händlern bestimmter Warengattungen u. Effekten zu Geschäftsabschlüssen (Waren\Börse, Wertpapier\Börse)
2.2 Gebäude hierfür
3. Einnahmen (von Berufssportlern) aus Wettkämpfen
● eine dicke \Börse haben viel Geld bei sich haben; an der \Börse spekulieren [<mlat. bursa „Geldbeutel“; zu grch. byrsa „Leder“; → Bursche]

* * *

1Bọ̈r|se , die; -, -n [niederl. (geld)beurs < spätlat. bursa = Fell, Ledersack < griech. býrsa]:
1. (österr., sonst geh. veraltend) Geldbörse:
seine B. verlieren.
2. Einnahme eines Berufssportlers, bes. eines Boxers, aus einem Wettkampf:
er hatte seine -n gut angelegt;
10 000 Dollar als B. kassieren.
2Bọ̈r|se , die; -, -n [niederl. beurs (nach der Brügger Kaufmannsfamilie van der Burse, deren Namen auf die angeblich in ihrem Wappen geführten drei Geldbeutel zurückgeht u. vor deren Haus sich Kaufleute zu Geschäftszwecken regelmäßig trafen), 1Börse] (Wirtsch.):
1. regelmäßig stattfindender Markt für Wertpapiere, Devisen u. vertretbare (fungible) Waren, für die nach bestimmten festen Bräuchen Preise ausgehandelt werden:
die B. ist/verläuft ruhig, lebhaft, stürmisch;
das Wertpapier ist an der B. zugelassen;
an der B. spekulieren (durch Kauf u. Verkauf von Aktien u. Ä. Geschäfte zu machen suchen).
2. Gebäude, in dem die 2Börse (1) stattfindet:
die B. ist nachmittags geöffnet.

* * *

Börse
 
[niederländisch, letztlich von griechisch býrsa »Fell«, »Ledersack«], Geldbörse, Behältnis aus Leder, Textilien oder anderen geeigneten Materialien zur Aufnahme des Geldes; heute selten für Portemonnaie.
 

* * *

1Bọ̈r|se, die; -, -n [niederl. (geld)beurs < spätlat. bursa = Fell, Ledersack < griech. býrsa]: 1. (geh. veraltend) Geldbörse: eine lederne, volle, leere B.; seine B. verlieren; seine B. zücken (rasch hervorziehen); der junge Autor, die Hand auf der glücklich geblähten B., warf sich sofort in den nächsten (= Wagen) (Langgässer, Siegel 454). 2. Einnahme eines Berufssportlers, bes. eines Boxers, aus einem Wettkampf: ihm wurde die B. gesperrt; er hatte seine -n gut angelegt; Der Boxverband entzog Speer die Lizenz für weitere Kämpfe und behielt seine B. in Höhe von 80 000 Mark ein (Prodöhl, Tod 14); 10 000 Dollar als B. kassieren.
————————
2Bọ̈r|se, die; -, -n [niederl. beurs (nach der Brügger Kaufmannsfamilie van der Burse, deren Namen auf die angeblich in ihrem Wappen geführten drei Geldbeutel zurückgeht u. vor deren Haus sich Kaufleute zu Geschäftszwecken regelmäßig trafen), 1Börse] (Wirtsch.): 1. regelmäßig stattfindender Markt für Wertpapiere, Devisen u. vertretbare (fungible) Waren, für die nach bestimmten festen Bräuchen Preise ausgehandelt werden: die Frankfurter B.; die B. ist/verläuft ruhig, lebhaft, stürmisch; das Wertpapier ist an der B. zugelassen; der Preis für Baumwolle ist an der B. gesunken; an der B. spekulieren (durch Kauf u. Verkauf von Aktien u. Ä. Geschäfte zu machen suchen); Ü Die deutsche Wiedervereinigung wird an der internationalen B. zurzeit nicht gehandelt (Augstein, Spiegelungen 28). 2. Gebäude, in dem die 2Börse (1) stattfindet: die B. ist nachmittags geöffnet.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Börse — ¹Börse Geldbeutel, Portemonnaie; (geh.): Geldbörse; (ugs.): Beutel; (ugs. scherzh. veraltend): Portjuchhe; (landsch., bes. südd., österr. veraltend): Säckel; (veraltet): Geldkatze; (landsch., sonst veraltet): Katze. ²Börse Aktienmark …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Börse — Börse, ursprünglich Geldbeutel, nennt man in großen Handelsstädten ein öffentliches Gebäude, wo sich die Kaufleute zu einer gewissen Stunde regelmäßig versammeln, um Geschäfte zu machen, sich über Handelsangelegenheiten zu besprechen, Nachrichten …   Damen Conversations Lexikon

  • Börse — [Network (Rating 5600 9600)] Bsp.: • Was macht die Börse heute? …   Deutsch Wörterbuch

  • Börse — Börse, 1) in großen Handelsstädten der Ort (ein freier Platz od. ein Gebäude), an welchem sich handeltreibende Personen entweder täglich od. an gewissen Tagen der Woche zu einer bestimmten Tageszeit (Börsenzeit) versammeln, um Waaren u. Werthe… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Börse — (franz. Bourse, engl. Exchange, Change, ital. Borsa, holländ. Beurs), ein Gebäude, worin in bestimmten Stunden Kaufleute und ihnen gleichstehende Geschäftsleute zur Unterhandlung und Abschließung von Geschäften sich zu versammeln pflegen, in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Börse — (frz. Bourse, engl. Exchange), der Ort, wo sich Kaufleute zum Abschluß von Geschäften bes. in Wechseln, Wertpapieren (Fonds oder Effekten B.), aber auch in Waren (Produkten B.: Getreide , Garn , Steinkohlen B. u.a.) regelmäßig versammeln; dann… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Börse — (lat. bursa), Geldbeutel; der Versammlungsort der Kaufleute, wo sich dieselben zu bestimmter Zeit besprechen und Geschäfte abschließen, namentlich in Werthpapieren. Es besteht eine bestimmte B.ordnung und eigene Beamte wachen über die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Börse — ↑Exchange …   Das große Fremdwörterbuch

  • Börse — Kurstafel in der Hamburger Börse Neue Börse (Züri …   Deutsch Wikipedia

  • Börse — 1. Die Börse oder das Leben, sagte der Bauer zu seinem Weib, da kam der Advocat mit dem Doctor herein. 2. Schwere Börse macht ein leichtes Herz. (S. ⇨ Beutel 69.) 3. Wenn sich die Börse öffnet, so öffnet sich der Mund. Lat.: Aperi bursam –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.